Atemschutzgeräte für Selbstrettung - Filtergeräte mit Haube zur Selbstrettung bei Bränden

Die europäische Norm deckt Filtergeräte mit Haube ab, die für die Evakuierung von Einzelpersonen aus
Umgebungen verwendet werden, die Feinstaub, Kohlenmonoxid und andere durch Brand entstehende toxische
Gase enthalten. Sie bestimmt die Mindestanforderungen an diese Einweggeräte. Sie gilt nicht für Ausrüstung,
die für Situationen konzipiert ist, in denen Sauerstoffmangel besteht oder bestehen kann (Volumengehalt an
Sauerstoff unter 17 %). Es werden zwei Gerätearten beschrieben: Geräte, die getragen, und Geräte, die gelagert
werden sollen. Die Norm beschreibt Geräte, die primär für Erwachsene konzipiert sind. Einige Geräte sind für
Kinder unter Umständen nicht geeignet.